Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #893

Do More Chargers Mean More Electric Cars?

von Stephan Sommer und Colin Vance

RWI, 02/2021, 23 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-96973-033-1 DOI: 10.4419/96973033

download

Zusammenfassung

Basierend auf Paneldaten wird in diesem Papier der Zusammenhang zwischen der Ladeinfrastruktur und der Verbreitung von Elektrofahrzeugen in Deutschland untersucht. Wir schätzen Modelle mit fixen Effekten und Instrumentvariablen, um die Robustheit unserer Ergebnisse gegenüber verschiedenen Kanälen zu überprüfen, durch die Endogenitätsverzerrungen entstehen können. Wir finden, dass die Ladeinfrastruktur einen statistisch signifikanten und positiven Einfluss auf die Verbreitung von Elektrofahrzeugen hat, wobei das Ausmaß mit der Bevölkerungsdichte zunimmt. Die Ergebnisse deuten außerdem darauf hin, dass die unzureichende Infrastrukturabdeckung ein Hindernis für die Verbreitung von Elektrofahrzeugen bleibt, obwohl der Ausbau von Ladepunkten in Deutschland das von der Europäischen Union empfohlene Verhältnis von einem Ladepunkt zu zehn Elektrofahrzeugen weit übersteigt. Wir verwenden die Modellschätzungen, um die relative Kosteneffizienz von normalen und schnellen Ladepunkten nach Region zu veranschaulichen, was eine geografisch differenzierte Ausrichtung der Subventionen ermöglichen könnte.

JEL-Classification: H54, H71, Q58, R40

Keywords: Transport policy, electric vehicles, charging infrastructure, Germany

Hoch