Zum Hauptinhalt springen

PROMOVIERENDE

Bei uns gibt es zwei Wege zur Promotion:

  1. die Promotion als angestellte/r Wissenschaftlerin oder Wissenschaftler am RWI und

  2. die stipendienfinanzierte Promotion an der Ruhr Graduate School in Economics (RGS Econ).

Promotion am RWI

Promovierende, welche als Wissenschaftlerin oder Wissenschaftler am RWI angestellt sind, durchlaufen ein strukturiertes Promovierendenprogramm. Das Programm gliedert sich in zwei Phasen: eine zweijährige projektwissenschaftliche Phase, in der Promovierende in die Bearbeitung grundlagen- und drittmittelfinanzierter Projekte eingebunden werden und ihre wissenschaftlichen Kenntnisse durch die Teilnahme an Lehrveranstaltungen vertiefen, und eine dreijährige promotionswissenschaftliche Phase, in der die eigene Forschung im Vordergrund steht.

Ihre Dissertation erstellen Promovierende am RWI üblicherweise im Rahmen von Projekten und können auf diese Weise Erfahrungen in der wissenschaftlichen Projektarbeit und der evidenzbasierten Politikberatung sammeln. Das umfasst neben der konkreten Forschung auch das Schreiben eines Antrags auf Forschungsmittel, die Kommunikation mit dem Auftraggeber und die Präsentation von Ergebnissen.

Promovierende erhalten in der Regel einen befristeten Vollzeitvertrag und werden nach TV-L E 13 vergütet. Offene (Promotions-)Stellen am RWI finden Sie unter Jobs

Promotion an der RGS Econ

Die Promotion an der RGS Econ besteht im ersten Jahr aus einer intensiven Kern-Kursphase mit vertiefenden Veranstaltungen in Mikroökonomik, Makroökonomik, Ökonometrie und zu mathematischen Methoden. Die Veranstaltungen führen die Promovierenden methodisch an die Forschungsgrenzen heran und befähigen sie zu qualitativ hochwertiger eigener Forschung. Die Promovierenden profitieren dabei von der breiten Expertise der drei Ruhrgebiets-Universitäten TU Dortmund, Ruhr-Universität Bochum, Universität Duisburg-Essen sowie des RWI.

Im zweiten Jahr wechseln sie an die Institution ihrer jeweiligen Betreuerin bzw. ihres Betreuers und sind dort in die für ihre Dissertation relevante Forschungsgruppe eingebunden. Die Erst-Betreuerin bzw. der Erst-Betreuer wird in der Regel während des Bewerbungsprozesses festgelegt, um eine Dissertationsbetreuung gemäß den Interessen des Promovierenden und den Betreuungskapazitäten an der RGS Econ gewährleisten zu können.

Die Bewerbung für die RGS Econ (Eintritt Oktober) erfolgt im Frühjahr des Eintrittsjahres.  In der Regel werden Promovierende während des ersten Jahres über Stipendien in Höhe von € 1.400 pro Monat finanziert und nachfolgend als wissenschaftliche Mitarbeiter an ihrer betreuenden Einheit angestellt.

Mehr Informationen zur Promotion an der RGS Econ gibt es hier


Konferenzteilnahmen

Das RWI unterstützt seine Promovierenden und Postdocs dabei, die Ergebnisse ihrer Forschung auf nationalen und internationalen Konferenzen vorzustellen. Regelmäßig tragen RWI-Wissenschaftlerinnen und –Wissenschaftler auf namhaften Konferenzen wie der Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik, der European Economic Association sowie führenden Fachkonferenzen vor.

Summer Schools

Das Institut fördert aktiv die Teilnahme seiner Promovierenden an nationalen und internationalen Summer Schools, sofern die Teilnahme einen Qualitätszugewinn der Dissertation erwarten lässt.

Auslandsaufenthalte

Um Promotionsstudien zu vertiefen, ein neues Forschungsthema mit internationalen Partnern zu erschließen oder weiterführende wissenschaftliche Arbeiten, die zu einer Publikation in einer referierten Fachzeitschrift führen, zu verfolgen, fördert das RWI Auslandsaufenthalte seiner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.


Seminarwandern

„Seminarwandern heißt: Ich bin dann mal weg und komme mit einer Reihe guter Verbesserungsvorschläge zu meinen Forschungsarbeiten zurück.“
Gunther Bensch

„Das Seminarwandern gibt mir die Möglichkeit, spannende Ideen mit anderen Doktoranden und Postdocs auszutauschen. Außerdem erfahre ich, mit welchen Themen meine Kollegen sich grade beschäftigen.“
Hanna Frings

Beim „Therapy-Seminarwandern“ treffen sich Jungwissenschaftler (Promovierende und Postdocs) des RWI, um sich gegenseitig ihre aktuellen Forschungsarbeiten vorzustellen. Zusätzlich zur Diskussion im Plenum erhalten die Vortragenden intensives Feedback durch einen individuell zugeteilten Diskutanten („Therapeuten“).

Neben dem wissenschaftlichen Austausch dient das Seminar dem besseren gegenseitigen Kennenlernen. So gehört die traditionelle gemeinsame Wanderung ebenso wie die gemeinsamen Abendaktivitäten fest zum Programm. Die zweitägige Veranstaltung findet seit Juli 2007 im halbjährlichen Rhythmus an wechselnden Tagungsorten in NRW statt.

Promovierendenvertretung

Die Interessen der Promovierenden werden durch die Promovierendenvertretung repräsentiert. Die gewählten Vertreter sind Niklas Benner und Gökay Demir.