Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #892

Drive Less, Drive Better, or Both? Behavioral Adjustments to Fuel Price Changes in Germany

von Anna Alberini, Marco Horvath und Colin Vance

RWI, 02/2021, 50 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-96973-032-4 DOI: 10.4419/96973032

download

Zusammenfassung

Wenn der Preis von Treibstoff steigt, sollte die Nachfrage sinken, doch wie genau geschieht das? Fahren Menschen weniger, fahren sie – um Kraftstoff zu sparen – vorsichtiger, oder tun sie womöglich beides? Um diese Fragen zu beantworten, analysieren wir Daten aus dem German Mobility Panel von 2004 bis 2019. Dabei nutzen wir Schwankungen der Kraftstoffpreise im Zeitverlauf und zwischen den Regionen, um zu sehen, wie sie sich auf die zurückgelegten Fahrzeugkilometer (vehicle kllometers travelled: VKT) und den Kraftstoffverbrauch auf der Straße (ausgedrückt in Kilometer pro Liter) auswirken. Unsere Regressionen zeigen, dass die von Benzinautos gefahrenen VKTs bei einem Anstieg des Benzinpreises zwar abnehmen, der Kraftstoffverbrauch aber tendenziell schlechter wird. Es ist unklar, warum dies geschieht. Möglicherweise gehen Versuche, Benzin zu sparen, wie z.B. die Reduzierung von Einzelfahrten, der Verzicht auf lange Fahrten auf der Autobahn oder das Fahren in der Stadt, zu Lasten des Kraftstoffverbrauchs. Im Gegensatz dazu scheinen bei Dieselfahrzeugen sowohl die VKTs als auch der Kraftstoffverbrauch unempfindlich gegenüber Änderungen des Dieselpreises zu sein. Latent Class Modelle bestätigen unsere Hauptergebnisse, einschließlich der Tatsache, dass, während Kraftstoffpreise, Fahrzeugattribute sowie Haushalts- und Standortmerkmale einen Großteil der Variation in den VKTs erklären, es schwierig bleibt, die Determinanten des Kraftstoffverbrauchs auf der Straße zu erfassen. Da die Preiselastizität des Kraftstoffverbrauchs die Differenz zwischen der Preiselastizität der VKTs und der Preiselastizität des Kraftstoffverbrauchs ist, deuten unsere Ergebnisse darauf hin, dass der Kraftstoffverbrauch das "schwächste Glied" einer preisbasierten Politik sein könnte, die versucht, Umweltexternalitäten anzugehen, wie beispielsweise eine Kohlenstoffsteuer.

JEL-Classification: Q41, Q53, Q54, R41

Keywords: On-Road fuel economy; price elasticity; vehicle kilometers traveled; motor fuel prices

Hoch