Zum Hauptinhalt springen

Prof. Dr. Dr. h. c. Christoph M. Schmidt

Tel.: +49 (0)201 / 81 49-227 |

Publikationen | Projekte | Lebenslauf

Kurzprofil

Prof. Dr. Dr. h.c. Christoph M. Schmidt, geb. 1962, ist seit 2002 Präsident des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung in Essen und zugleich Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftspolitik und Angewandte Ökonometrie an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum. Er studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim, wurde 1991 an der Princeton University promoviert, habilitierte sich 1995 an der Universität München und war von 1996 bis 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Ökonometrie an der Universität Heidelberg. 

Er war und ist Mitglied in zahlreichen Gremien: Von 2009 bis 2020 im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, von 2013 bis 2020 als dessen Vorsitzender; von 2011 bis 2013 in der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ des Deutschen Bundestages; von 2019 bis 2022 im Deutsch-Französischen Rat der Wirtschaftsexperten, seit 2020 als dessen Ko-Vorsitzender; von 2020 bis 2021 im Expertenrat Corona des NRW-Ministerpräsidenten; seit 2011 bei acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, seit 2014 als deren Präsidiumsmitglied und seit 2020 als Vizepräsident; seit 2020 bei der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, seit 2015 bei der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur sowie seit 2018 bei der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften.

Weitere Mitgliedschaften sind: Seit 2011 im Kuratorium des Max-Planck-Instituts für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen in München, von 2011 bis 2013 als stellvertretender Vorsitzender, von 2013 bis 2021 als Vorsitzender; seit 2014 im Kuratorium der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, seit 2020 als stellvertretender Vorsitzender; seit 2016 im wissenschaftlichen Beirat der Fritz Thyssen Stiftung; seit 2020 als Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität zu Köln (EWI); seit 2020 im Expertengremium des Programms zur Förderung von Spitzenforschung an Universitäten („Exzellenzstrategie“) der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) und seit 2021 im Aufsichtsrat der BMW AG.

Seine Arbeitsschwerpunkte liegen auf der angewandten Ökonometrie, u.a. in der Energie-, Gesundheits- und Arbeitsmarktökonomik, sowie auf der Schnittstelle von Forschung und wissenschaftsgestützter Politikberatung. Er war Herausgeber des Journal of Population Economics (1996 bis 2002) und des German Economic Review (2009 bis 2013). Im Jahr 2016 wurde er mit dem Gustav-Stolper-Preis des Vereins für Socialpolitik ausgezeichnet, im Jahr 2019 wurde ihm die Ehrendoktorwürde der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität Hannover verliehen. Zudem ehrte ihn 2019 der Verein pro Ruhrgebiet als „Bürger des Ruhrgebiets“. Im Jahr 2022 erhielt er den Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen in der Kategorie „Ehrenpreis“.

ORCID: https://orcid.org/0000-0001-9292-1752