Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #862

Speaking the Same Language – The Effect of Foreign Origin Teachers on Students’ Language Skills

von Lisa Sofie Höckel

RWI, 08/2020, 50 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-999-5 DOI: 10.4419/86788999

download

Zusammenfassung

Die vorliegende Studie untersucht, ob Lehrer mit Migrationshintergrund das Leseverständnis ihrer Schülerinnen und Schüler in weiterführenden Schulen kausal beeinflussen. Dafür nutzt die Studie die Längsschnittstruktur der NEPS-Daten und untersucht, ob der Leistungszuwachs der Schulkinder in Schuljahren größer ist, in denen der Deutschunterricht von einer Lehrkraft mit Migrationshintergrund gegeben wurde im Vergleich zu Schuljahren, in denen die Deutschlehrkraft keinen Migrationshintergrund hat. Die Studie zeigt, dass Lehrer mit Migrationshintergrund das Leseverständnis der Schulkinder deutlich verbessern. Der Effekt ist am stärksten für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund und lässt sich teilweise durch eine Vorbildfunktion der Lehrkräfte erklären. Der positive Effekt von bilingualen Lehrkräften mit Migrationshintergrund ist besonders groß. Sie erhöhen das Leseverstehen von Schulkindern mit und ohne Migrationshintergrund signifikant. Angesichts ihrer eigenen Erfahrung im Sprachenlernen scheinen zweisprachige Lehrkräfte besonders geeignet für den Sprachunterricht von Schulkindern zu sein.

JEL-Classification: J13, J15, I24

Keywords: Academic achievement; education economics; language skills; matching; migration; role model effect; teacher bias effect

Hoch