Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #916

What Explains the Urban Wage Premium? Sorting, Non-Portable or Portable Agglomeration Effects?

von Hanna Frings und Rebecca Kamb

RWI, RUB, 07/2021, 42 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-96973-062-1 DOI: 10.4419/96973062

download

Zusammenfassung

Anhand administrativer Daten für Westdeutschland untersuchen wir die relative Bedeutung verschiedener Determinanten der städtischen Lohnprämie. Explizit unterscheiden wir zwischen Arbeitersortierung sowie portablen und nicht-portablen Agglomerationseffekten. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Arbeitersortierung etwa zwei Drittel des Lohnunterschieds zwischen Stadt und Land erklärt. Wir zeigen, dass der geschätzte Anteil der städtischen Lohnprämie, der auf die Arbeitersortierung zurückzuführen ist, je nach Selektivität der für die Identifikation verwendeten Stichprobe erheblich variiert und geben Hinweise, wie diese Selektivität reduziert werden kann. Agglomerationseffekte erklären etwa ein Drittel der städtischen Lohnprämie, wobei portable und nicht-portable Agglomerationseffekte von ähnlicher Bedeutung sind.

JEL-Classification: R23, J31, J60

Keywords: Urban wage premium; sorting; agglomeration

Hoch