Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #905

At Boiling Point: Temperature Shocks in Global Business Groups

von Michael Themann

RWI, 04/2021, 27 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-96973-046-1 DOI: 10.4419/96973046

download

Zusammenfassung

In dieser Studie werden die Auswirkungen von Temperatur auf den Betriebsertrag für mehr als eine Viertelmillion in 32 Ländern tätigen Firmen, die Teil von Unternehmensgruppen sind, untersucht. Zu diesem Zweck konstruieren wir einen neuartigen globalen Datensatz, der Informationen zu Unternehmensfinanzen, -eigentumsstrukturen und -standort mit globalen Daten zu Wärme und Niederschlag von 2002 bis 2012 kombiniert. Die Beziehung zwischen Temperatur und Betriebsertrag nimmt eine nichtlineare Form an, mit besonders starken negativen Auswirkungen bei hohen Temperaturen. Im Durchschnitt verringert ein zusätzlicher Tag mit einer Temperatur von über 32°C den jährlichen Betriebsertrag um 1,3%. Dieser Effekt wird von Unternehmen getrieben, die in Ländern mit relativ warmem Klima tätig sind, also einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von über 13°C. In einem zweiten Schritt untersuchen wir, ob sich Temperaturschocks in stabilen Unternehmensnetzwerken ausbreiten, die Unternehmen in diesen Ländern besitzen. Dabei stellt sich heraus, dass die gewichteten lokalen Schocks von Tochterunternehmen zu einem durchschnittlichen Rückgang der jährlichen Betriebserträge des Hauptsitzes der Unternehmensgruppe um 4,2% pro zusätzlichem Hitzetag führen. Die Schätzungen deuten darauf hin, dass bei künftiger Erderwärmung bestimmte Produktionsnetzwerke von Unternehmensgruppen durch hitzebedingte Leistungsverluste stark beeinträchtigt werden könnten.

JEL-Classification: D22, F23, Q54

Keywords: Climate change; temperature extremes; multinational corporation

Hoch