Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #858

Training, Wages and a Missing School Graduation Cohort

von Matthias Dorner und Katja Görlitz

RWI, 07/2020, 42 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-994-0 DOI: 10.4419/86788994

download

Zusammenfassung

Die Studie untersucht die Auswirkungen einer fehlenden Abiturientenkohorte auf die Zahl der neu eingestellten Auszubildenden und deren Löhne. Grund für die fehlende Kohorte ist eine exogene Schulreform, die auf Jahres- und Bundeslandebene variierte. Schätzungen basierend auf den administrativen Daten aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zeigen, dass die Betriebe ihren Ausbildungsbedarf nicht decken konnten, da die Zahl der eingestellten Auszubildenden im Vergleich zu den Vorjahren sank. Darüber hinaus legen die Ergebnisse nahe, dass Betriebe, die trotz der fehlenden Kohorte ausbilden, in der Regel geringere Löhne zahlen. Nachdem dafür kontrolliert wurde, zeigt sich, dass die fehlende Kohorte die Betriebe dazu veranlasst hat, über höhere Ausbildungsvergütungen um die geringere Zahl an Abiturienten zu konkurrieren. Weitere Untersuchungen beleuchten den umgekehrten Fall einer dualen Kohorte, bei der sich eine Erhöhung der neu eingestellten Auszubildenden und eine Senkung der Ausbildungslöhne feststellen lässt.

JEL-Classification: J21, J24, J31

Keywords: Training wages; training provision; missing high school graduation cohort; high and low wage firms; dual high school graduation cohort

Hoch