Presse

Aktuelle Pressemitteilungen

24.06.2021

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Weiterhin deutlicher Anstieg des Containerumschlags

Der Containerumschlag-Index des RWI und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) ist nach der aktuellen Schnellschätzung im Mai saisonbereinigt um 2,3 Punkte auf 128,6 gestiegen. Einen bedeutenden Anteil daran haben die chinesischen Häfen. Der Wert ihres Index hat um 5,8 Punkte auf 137,8 zugelegt.
Mehr

22.06.2021

Personalia: Änderungen im Verwaltungsrat des RWI

Der Verwaltungsrat des RWI hat mit Prof. Dr. Claudia Peus und Prof. Dr. Birgitta Wolff zwei neue Mitglieder bekommen.
Mehr

21.06.2021

Ehegattensplitting: Abschaffung könnte Ungleichheit reduzieren und Wirtschaft ankurbeln

Eine Ablösung des Ehegattensplittings durch eine Individualbesteuerung würde die Erwerbstätigkeit in Deutschland deutlich erhöhen. Dadurch könnten das Wirtschaftswachstum gesteigert und die Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern auf dem Arbeitsmarkt reduziert werden. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Untersuchung des RWI.
Mehr

17.06.2021

Deutsche Konjunktur nimmt wieder Fahrt auf

Das RWI erhöht seine Prognose für das deutsche Wirtschaftswachstum in diesem Jahr leicht auf 3,7 Prozent. Für das kommende Jahr geht es von einem Plus von 4,7 Prozent aus. Die Arbeitslosenquote dürfte dieses Jahr 5,8 Prozent und im kommenden Jahr 5,2 Prozent betragen.
Mehr

16.06.2021

Krankenhaus Rating Report 2021: Wirtschaftliche Lage deutscher Krankenhäuser hat sich 2019 erneut verschlechtert

Die wirtschaftliche Lage deutscher Krankenhäuser hat sich im Jahr 2019 weiter verschlechtert. 13 Prozent lagen im „roten Bereich“ mit erhöhter Insolvenzgefahr. Auch ihre Jahresergebnisse sind gesunken, 33 Prozent der Kliniken schrieben auf Konzernebene einen Jahresverlust. Im Jahr 2020 dürften die Ausgleichszahlungen für die Einnahmeausfälle der Krankenhäuser während der COVID-19-Pandemie zu einem positiven Netto-Effekt führen. Ab 2022 könnte sich die Lage jedoch deutlich verschlechtern. Zu diesen und vielen weiteren Ergebnissen kommt die siebzehnte Ausgabe des „Krankenhaus Rating Report“, der im Rahmen des „Hauptstadtkongress 2021 – Medizin und Gesundheit“ der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Er wurde gemeinsam vom RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und der Institute for Healthcare Business GmbH (hcb) in Kooperation mit der Bank im Bistum Essen (BIB) und der HIMSS erstellt.
Mehr

12.06.2021

Fußball-Bundesliga: Stadionbesuche ohne konsequente Maskenpflicht führten zu mehr Infektionen

Zu Beginn der vergangenen Saison waren bei vielen Spielen der ersten, zweiten und dritten Fußballbundesliga Zuschauer im Stadion erlaubt. Eine neue Studie des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und der SDU University of Southern Denmark in Sonderborg untersucht die Auswirkungen dieser Events auf das Corona-Infektionsgeschehen. Das Ergebnis: Spiele der ersten Bundesliga, die mit höheren Zuschauerzahlen verbunden waren, haben zu einem statistisch signifikanten Anstieg der Neuinfektionen geführt. Der Effekt ist dabei auf jene Spiele zurückzuführen, bei denen Masken lediglich auf den Wegen zum Sitzplatz getragen werden mussten.
Mehr

27.05.2021

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Belebung in Europa lässt den Containerumschlag steigen

Der Containerumschlag-Index des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) ist nach der aktuellen Schnellschätzung im April saisonbereinigt um 2,4 Punkte auf 127,1 gestiegen. Einen bedeutenden Anteil daran haben die im Nordrange-Index erfassten europäischen Häfen. Der Wert des Index ist um 3,5 Punkte auf 120,4 gestiegen.
Mehr

30.04.2021

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Lockdown dämpft Containerumschlag in Europa

Der Containerumschlag-Index des RWI und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) ist nach der aktuellen Schnellschätzung im März saisonbereinigt um 1,2 Punkte auf nun 122,6 gestiegen. In den vom Nordrange-Index erfassten europäischen Häfen ist er seit Januar um 8,4 Punkte auf 108,8 gesunken.
Mehr

27.04.2021

Stellungnahme des Deutsch-Französischen Rates der Wirtschaftsexperten: „Green Deal“ ließe sich am besten mit europaweit einheitlichem CO2-Preis koordinieren

In einer heute veröffentlichten Stellungnahme fordert der „Deutsch-Französische Rat der Wirtschaftsexperten“ die EU auf, einen klaren und einheitlichen Mechanismus zur Bepreisung von CO2 zu etablieren. „Ein solcher Mechanismus würde andere Länder, insbesondere die USA und China, anregen, sich einer weitreichenden internationalen Allianz für die CO2-Bepreisung anzuschließen“, sagt RWI-Präsident Christoph M. Schmidt, der auf deutscher Seite dem Rat als Ko-Vorsitzender vorsteht.
Mehr

16.04.2021

Studie von RWI und ZEW zu Persönlichkeitsmerkmalen: Einkommenseinbußen durch Corona – Risikobereitschaft sinkt

Personen, die durch die Corona-Pandemie starke finanzielle Einbußen erfahren, zeigen eine signifikant geringere Risikobereitschaft. Dieser Zusammenhang ist bei Haushalten mit geringem Einkommen besonders stark ausgeprägt. Andere Persönlichkeitsmerkmale wie Geduld und Kontrollüberzeugung hingegen ändern sich nach wirtschaftlichen Verlusten nicht. Das belegt eine aktuelle Studie des RWI und des ZEW Mannheim.
Mehr

Weitere Informationen

Pressemitteilungen dürfen im üblichen Rahmen genutzt werden, wobei der Bezug zum RWI deutlich sein muss.

Hoch