Zum Hauptinhalt springen

Projekt

Fiskalische Rahmenbedingungen für die Verkehrswende: Reformoptionen für die Kfz- und Dienstwagenbesteuerung

Kern der geplanten Studie ist die Analyse der Anreizwirkungen der gegenwärtigen, für das Pkw-Segment maßgeblichen fiskalischen Rahmenbedingungen sowie die Erarbeitung und Bewertung von Reformoptionen.  Verkehrspolitische Instrumente, die je nach konkreter Ausgestaltung die Kaufentscheidung maßgeblich determinieren können, sind die Kfz- und die Dienstwagenbesteuerung, welche den Projektschwerpunkt bilden. Ausgangspunkt für das Projekt ist eine Beschreibung des aktuellen Kfz-Besteuerungssystems in Deutschland und wie sich dieses seit 2009 verändert hat, als die letzte große Reform durchgeführt wurde. Dabei zeigt das Projekt auf, wie die aktuellen Anreizwirkungen durch die Kfz-Steuer für verschiedene Fahrzeuggruppen und die Halter der Fahrzeuge aussehen. Zusätzlich wird hier auch ein Vergleich gezogen zu Steuerregelungen in verschiedenen ausgewählten Europäischen Ländern. Darauf aufbauend werden im weiteren Verlauf des Projekts quantitative Einschätzungen zur aktuellen Kfz-Steuer und ihrer Wirksamkeit, sowie auch zu potenziellen Reformoptionen präsentiert.

Gerade die Dienstwagenbesteuerung hat nicht nur Auswirkungen auf die Zusammensetzung der Neuwagenflotten, sondern beeinflusst auch die Fahrzeugnutzung. Im Hinblick darauf, sowie auf die Fahrzeugausstattung der Haushalte, wird eine Haushaltsbefragung in Deutschland durchgeführt, welche diese Aspekte näher beleuchten soll.


Agora Verkehrswende

FiFo Köln


Publikationen

Aktuell liegen für dieses Projekt keine Publikationen vor

Projektstart:
01. April 2021

Projektende:
30. April 2022

Projektleitung:
Dr. Mark Andor

Projektmitarbeitende:
Dr. Marco Horvath, Delia Niehues, Lukas Tomberg

Projektpartner:
Finanzwirtschaftliche Forschungsinstitut an der Universität zu Köln , Finanzwissenschaftliches Forschungsinstitut an der Universität zu Köln

Auftraggeber:
Agora Verkehrswende