RWI Schriften 62

Osterweiterung der EU - Neue Chancen für Europa?!

herausgegeben von Roland Döhrn

Berlin: 01/1998, 191 S./p., 52 Euro, ISBN 3-428-09573-1

Zusammenfassung

Die Reformländer Osteuropas klopfen mit Macht an die Pforten der Europäischen Union. Zehn Länder haben inzwischen den Antrag auf Mitgliedschaft in der Gemeinschaft gestellt und werden - wenn auch vermutlich nicht alle mit gleicher Priorität - nun in den Prozeß der Beitrittsverhandlungen eintreten. Die Beitrittskandidaten sehen in einer EU-Mitgliedschaft in erster Linie wirtschaftliche und politische Chancen. Aber bedeutet eine Osterweiterung nicht auch eine Chance für die EU selbst? Es wäre nicht das erste Mal, daß eine Institution erst auf Druck von außen in der Lage ist, überfällige Reformen im Inneren durchzuführen. So lautete denn auch der Titel der Tagung, über die dieser Band berichtet, "Osterweiterung der EU - Neue Chancen für Europa?!" Die Veranstaltung selbst fand vom 16. bis 19. Januar 1997 statt, und es kamen neben den Vorteilen durchaus auch die Risiken einer Osterweiterung zur Sprache. In dieser schnellebigen Zeit hat sich seit der Tagung bezüglich Zeitplan und Vorgehensweise bei der Osterweiterung sicherlich das eine oder andere klarer herauskristalliert, als es in den hier abgedruckten Beiträgen zum Ausdruck kommt. Dennoch hat sich an den grundlegenden Problemen wenig geändert, so daß die Beiträge nichts von ihrer Aktualität verloren haben.
Die Veranstaltung war ein Gemeinschaftswerk der Adalbert-Stiftung-Krefeld mit dem RWI. Die Adalbert-Stiftung übernahm vor allem die Finanzierung der Veranstaltung. Sie stellte den Tagungsort, das Eva-Kleinewefers-Haus in Nettetal-Leutherheide, zur Verfügung, sorgte dort für Verpflegung und Unterbringung der Tagungsteilnehmer in einer angenehmen Umgebung und schuf so die besten Voraussetzungen für fruchtbare Diskussionen. Ihr sei dafür auf' Herzlichste gedankt. Ein besonderer Dank gilt Herrn Dr. Frank Ebeling, in dessen Händen die Organisation der Tagung lag und der für einen reibungslosen Ablauf sorgte. Beim RWI lagen die wissenschaftliche Vorbereitung und die Leitung der Veranstaltung. Dafür zeichnet Herr Dr. Roland Döhrn verantwortlich, der auch diesen Tagungsband herausgibt. Ein besonderer Dank gilt Frau Alena Brüstle für die Unterstützung bei der Vorbereitung der Tagung, Herrn Joachim Schmidt für die redaktionelle Bearbeitung des Tagungsbandes und Frau Anette Hermanowski, die die Textverarbeitung übernahm. Selbstverständlich ist aber auch allen Referenten und den Teilnehmern der Tagung für die engagierte Diskussion zu danken.

Hoch