RWI Materialien

RWI Materialien 23

Konjunkturbelebung setzt sich fort - Konjunkturbericht 2006 für Nordrhein-Westfalen

von Roland Döhrn, Günter Schäfer und Ullrich Taureg

RWI, 01/2006, 23 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-936454-59-8

download

Zusammenfassung

Die Konjunktur in Nordrhein-Westfalen hat sich 2005 spürbar belebt. Treibende Kräfte waren die Auslandsnachfrage und der beginnende Investitionsaufschwung in Deutschland. Von alledem profitierten in Nordrhein-Westfalen insbesondere die Produzenten von Vorleistungsgütern und zunehmend auch die von Investitionsgütern. Im Dienstleistungssektor blieb hingegen die Expansion verhalten, sie war aber stärker als im übrigen Bundesgebiet. Per saldo dürfte das BIP Nordrhein-Westfalens 2005 mit einer Rate von 0,9% gewachsen sein und damit ebenso stark wie in Deutschland. 2006 bleiben nach unserer Einschätzung die weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen günstig, so dass der Investitionsaufschwung anhält. Bei den privaten Konsumausgaben ist hingegen kein großer Anstieg zu erwarten. Die Konjunkturbelebung wird so weiter von der Industrie getragen werden, während die Dienstleistungsproduktion nur verhalten zunimmt. Im Bausektor zeichnet sich ein Ende der Talfahrt ab. Das BIP wird so um 1,5% und damit fast im Gleichschritt mit Deutschland insgesamt wachsen. Dies bringt jedoch auf dem Arbeitsmarkt nur eine leichte Entspannung. Die Arbeitslosenquote sinkt in Nordrhein-Westfalen voraussichtlich von 11,1 auf 10,8%. Im Jahresdurchschnitt dürfte die Zahl der Arbeitlosen etwas über 1 Mill. liegen.

Hoch