Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #805

Risk Attitudes with State-Dependent Indivisibilities in Consumption

von Markus Fels

TUD, 04/2019, 40 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-933-9 DOI: 10.4419/86788933

download

Zusammenfassung

Einige Konsummöglichkeiten sind nicht teilbar und nur in bestimmten Naturzuständen wertvoll. Die Existenz solcher zustandsabhängigen, unteilbaren Konsummöglichkeiten beeinflusst das Risikoverhalten einer Person. Im Allgemeinen sind die Menschen nicht mehr risikoscheu, auch wenn der Nutzen aus dem teilbaren Konsum konkav ist. Ich schlage eine Definition von Versicherung im Zusammenhang mit zustandsabhängigen Präferenzen vor und untersuche die verschiedenen Motive für Versicherungsnachfrage. Die gleichen Gründe, die Risikoaversion ausschließen, erweisen sich als Grundlage für den Wunsch nach einer Versicherung. Damit wird der Standardansatz in Frage gestellt, nach dem Versicherungsnachfrage auf Risikoaversion beruht, mit wichtigen Konsequenzen für Politik und Forschung.

JEL-Classification: D01, D81

Keywords: Risk preferences; indivisible consumption; insurance; gambling

Hoch