Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #795

Associations of Childhood Health and Financial Situation with Quality of Life after Retirement – Regional Variation across Europe

von Claudia Börnhorst, Dörte Heger und Anne Mensen

RUB, RWI, 01/2019, 30 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-923-0 DOI: 10.4419/86788923

download

Zusammenfassung

Viele Studien belegen, dass sozioökonomische Faktoren der Kindheit langfristige Folgen bis ins hohe Alter haben können. Um diesen Zusammenhang besser zu durchleuchten, analysiert dieses Papier die Auswirkungen der gesundheitlichen und finanziellen Situation in der Kindheit auf die Lebensqualität im Rentenalter sowie den Einfluss des Bildungsniveaus und des Einkommens sowie der Gesundheit im Rentenalter als potenzielle Mediatoren in diesem Zusammenhang. Darüber hinaus vergleichen wir erstmals die Effekte in verschiedenen europäischen Regionen. Die Ergebnisse basieren auf Daten von 13.092 Rentnern im Alter von ? 60 und ? 85 Jahren aus der fünften Welle des Survey of Health, Ageing, and Retirement in Europe (SHARE) mit vollständigen Informationen über die Kindheit und Angaben zu Gesundheit, Bildungsniveau, finanzieller Situation und Lebensqualität im Alter sowie relevanten Kovariablen. Fünf europäische Regionen werden untersucht: Mittelwesteuropa (Österreich, Deutschland), Mittelosteuropa (Tschechien, Estland, Slowenien), Nordeuropa (Dänemark, Schweden), Südeuropa (Italien, Spanien) und Westeuropa (Belgien, Frankreich, Niederlande). Wir nutzen Pfadanalysen, um direkte und indirekte Effekte der sozioökonomischen Faktoren in der Kindheit auf die Lebensqualität zu identifizieren. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Lebensqualität im Rentenalter in allen fünf europäischen Regionen mit der finanziellen Situation sowie der Gesundheit im Kindesalter verbunden ist. Während sowohl die direkten als auch die indirekten Effekte der Gesundheit im Kindesalter in den Regionen eher moderat und homogen sind, zeigen insbesondere die direkten Effekte der finanziellen Situation im Kindesalter auf die Lebensqualität im Rentenalter ein deutliches Nord-Süd-Gefälle, mit den stärksten Effekten in Südeuropa. Mögliche Erklärungen für die regionalen Unterschiede sind Unterschiede in den Wohlfahrt- und Sozialsystemen der Länder.

JEL-Classification: H75, I31, J14

Keywords: Early life circumstances; life course epidemiology; retirement phase; quality of life; path analysis

Hoch