Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #780

Consumption Smoothing and the Welfare Cost of Uncertainty

von Yonas Alem und Jonathan Colmer

RWI Research Network, 12/2018, 98 S./p., 12 Euro, ISBN 978-3-86788-908-7 DOI: 10.4419/86788908

download

Zusammenfassung

Die Ermittlung von Wohlfahrtseffekten ökonomischer Unsicherheit bringt eine Reihe empirischer Herausforderungen mit sich. Während hierfür in der Literatur bislang auf ex-post beobachtete Konsequenzen von Unsicherheit zurückgegriffen wurde, nutzen wir in diesem Artikel ein neues Maß von ex-ante Unsicherheit. Durch die Kombination von einem Individual-Panel aus Äthiopien mit hochauflösenden meteorologischen Daten können wir einen neuen Schätzer für Einkommensunsicherheit, durchschnittliche Regenfallvariabilität, erstellen. Die Ergebnisse zeigen, dass eine Erhöhung in der Einkommensunsicherheit ist verbunden mit einem Rückgang in objektivem Konsum und subjektivem Wohlbefinden (SWB). Darüber hinaus können 86% der Effekte auf das SWB den direkten Auswirkungen der Unsicherheit zugeschrieben werden, dieses Ergebnis ist im Einklang mit einem Modell von optimalen Erwartungen (Brunnermeier und Parker, 2005). Zusätzlich stellen wir fest, dass Landwirte in unsichereren Umgebungen widerstandsfähiger gegen realisierte Niederschlagsschocks sind, das ist konsistent mit einem Trade-off zwischen Zukunftsoptimismus und heutiger Investitionen in das Risikomanagement. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Gewinne aus der weiteren Glättung des Verbrauchs wahrscheinlich größer sind als Schätzungen, die ausschließlich auf realisierten Verbrauchsschwankungen basieren.

JEL-Classification: I131, O13, Q12, Q56

Keywords: Income uncertainty; consumption smoothing; subjective well-being; rainfall variability

Hoch