Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #775

Economic Integration and Growth at the Margin: A Space-Time Incremental Impact Analysis

von Timo Mitze und Philipp Breidenbach

RWI, 10/2018, 41 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-903-2 DOI: 10.4419/86788903

download

Zusammenfassung

Wir nutzen die EU-Erweiterung im Jahr 2004, um die Auswirkungen der wirtschaftlichen Integration auf das regionale Einkommenswachstum zu untersuchen. Im Fokus der Untersuchung steht die wirtschaftliche Entwicklung der Grenzregionen auf beiden Seiten der Grenze, in den neuen und den alten Mitgliedstaaten. Dazu verwenden wir ein „space-time incremental difference-in-difference“-Modell (IDiD) zur besonderen Berücksichtigung räumlicher Spillover, frühzeitiger Antizipationseffekte sowie der zeitlichen Anpassungsdynamik. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Regionen der EU-15 bis zu einer Entfernung von 100 km zur Grenze positive Integrationseffekte verzeichnen. Einen solchen positiven Effekt finden wir für Grenzregionen der neuen Mitgliedstaaten nicht. Länderspezifische Schätzungen für die alten Mitgliedstaaten deuten schließlich darauf hin, dass insbesondere die ostdeutschen Regionen von der EU-Erweiterung profitiert haben, was möglicherweise Ausdruck der historischen Nähe zur polnischen Wirtschaft (gleichzeitig größter Markt der neuen Mitgliedstaaten) und der günstigen Investitionsbedingungen (bspw. moderne Infrastruktur der neuen Bundesländer) ist.

JEL-Classification: C23, F15, O47, R11

Keywords: Economic integration; regional income growth; EU enlargement; spatial spillovers; space-time incremental difference-in-difference estimation

Hoch