Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #776

Trade and Capital Flows – Substitutes or Complements? An Empirical Investigation

von Ansgar Belke und Clemens Domnick

UDE, 10/2018, 40 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-904-9 DOI: 10.4419/86788904

download

Zusammenfassung

In der internationalen Makroökonomik gibt es seit geraumer Zeit eine Diskussion, ob sich Kapital- und Finanzströme entweder als Substitute oder als Komplemente verhalten. Im erstgenannten Fall haben beide Ströme eine positive, im letzteren ein negative Korrelation. Wirtschaftspolitisch ist der Zusammenhang zwischen Kapital- und Finanzströmen u. a. für die Debatten im Kontext von internationalen Handelsdefiziten oder Handelsabkommen relevant, aber auch im Rahmen der wirtschaftlichen Ungleichgewichte innerhalb der EWU.
Der Hauptbeitrag des Artikels besteht in einer systematischen Analyse des sogenannten „Trade-Finance-Nexus“, basierend auf einem neuen Datensatz, welcher aggregierte Finanzströme und vier Unterkategorien für 42 Sende- und Empfängerländer im Zeitraum von 2002-2012 umfasst. Da theoretische Modelle den simultanen Einfluss von Handels- und Finanzströmen betonen, wird eine neuartige Instrumentvariable – basierend auf einem Kapitalverkehrskontrollen-Index – in die Literatur eingeführt.
Die Ergebnisse verschiedener „Gravity“-Regressionen zeigen einen positiven Zusammenhang zwischen bilateralen Exporten und Kapitalflüssen und stützen somit theoretische Modelle, welche die Komplementarität der beiden Ströme betonen. Dieser positive Zusammenhang ist robust über verschiedene Zeiträume, Schätzmodelle (OLS, POLS, Random- und Fixed-Effects-Modelle als auch Instrumentvariablenschätzungen) als auch Datentransformationen hinweg. Separiert man die aggregierten Kapitalströme nach ihren jeweiligen Unterkategorien, ist der geschätzte Koeffizient für ausländische Direktinvestitionen (ADI) am höchsten. Dieses Ergebnis ist konform mit Theorien, welche die ausgeprägten Informationsbedürfnisse von ADI-Strömen betonen. Interessanterweise gibt es keinen signifikanten Unterschied im Zusammenhang zwischen Kapital- und Warenströmen für verschiedene Ländergruppen, so z. B. in Bezug auf Mitgliedsstaaten der EU, EWU und für Kern- als auch Peripherieländer.

JEL-Classification: F14, F15, F21, F41

Keywords: Capital flows; economic integration; Heckscher-Ohlin paradigm; interaction between trade integration and capital mobility; trade

Hoch