Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #765

Is Gasoline Price Elasticity in the United States Increasing? Evidence from the 2009 and 2017 National Household Travel Surveys

von Frank Goetzke und Colin Vance

RWI, 09/2018, 23 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-893-6 DOI: 10.4419/86788893

download

Zusammenfassung

Ausgehend von den Wellen 2009 und 2017 des „National Household Transportation Survey“, modelliert dieses Papier die Determinanten der gefahrenen Fahrzeugmeilen, mit dem Ziel, die Elastizität des Kraftstoffpreises zu parametrisieren. Um einen Wechsel in dieser Bestimmungsgröße über die zwei Jahre der Umfrage zu erfassen, verknüpft unsere Spezifikation den protokollierten Kraftstoffpreis mit einem Dummy für das Erhebungsjahr 2017. Wir finden eine kleine, aber statistische signifikante Elastizität von etwa -0,05 für das Jahr 2009, die sich bis zum Jahr 2017 auf -0,23 vervierfacht. Wir untersuchen die Robustheit dieses Ergebnisses mit verschiedenen Modellspezifikationen und Schätzverfahren, einschließlich instrumenteller Variablenschätzung zur Berücksichtigung der möglichen Endogenität der Kraftstoffpreise sowie einer Quantilsregression zur Berücksichtigung der Heterogenität entsprechend der Fahrintensität. Ein ähnliches Muster einer wesentlich substanziell zunehmenden Elastizität ergibt sich bei all diesen Modellen. Wir vermuten, dass eine mögliche Quelle für dieses Muster die wirtschaftliche Belastung der Haushalte durch die Finanzkrise 2008 ist.

JEL-Classification: D12, Q41, R48

Keywords: Fuel price elasticity; household VMT; heterogeneity

Hoch