Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #753

Understanding Poverty Dynamics in Rwanda

von Alfred Bizoza, Phillip Jäger und Alexandre Simons

RWI, 05/2018, 24 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-875-2 DOI: 10.4419/86788875

download

Zusammenfassung

In Ruanda ist der Anteil der Haushalte unterhalb der Armutsschwelle in den letzten Jahrzehnten deutlich gesunken. Bislang ist jedoch noch nicht abschließend geklärt, welche Faktoren diesen Armutsrückgang begünstigt haben. In diesem Aufsatz untersuchen die Autoren daher die Determinanten von Armutsdynamiken empirisch. Sie nutzen dazu einen neu verfügbaren Haushaltspanel-Datensatz, welcher 2010/11 und 2013/14 erhoben wurde. Die Schätzungen zeigen, dass arme Haushalte im Durchschnitt besonders von einer erhöhten Erwerbsbeteiligung – insbesondere in Sektoren außerhalb der Landwirtschaft – profitiert haben. Obwohl die Armutsraten insgesamt zurückgegangen sind, zeigt die Analyse auch, dass ein nicht unwesentlicher Teil der Haushalte, welcher sich zu Beginn der Untersuchungsperiode noch oberhalb der Armutsschwelle befunden hat, in die (statistische) Armut abgerutscht ist. Die Schätzungen deuten darauf hin, dass Haushalte mit niedrigerem Bildungsniveau anfälliger für einen solchen Abstieg sind.

JEL-Classification: I32

Keywords: Poverty; Rwanda; EICV

Hoch