Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #748

Long-run Patterns of Labour Market Polarisation: Evidence from German Micro Data

von Ronald Bachmann, Merve Cim und Colin Green

RGS, RWI, 04/2018, 38 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-868-4 DOI: 10.4419/86788868

download

Zusammenfassung

In den letzten vier Jahrzehnten hat sich die Beschäftigungsstruktur dramatisch verändert. Insbesondere der rasante Anstieg der Rechenleistung hat zu einem massiven Abbau von Arbeitsplätzen geführt, die bei Routinetätigkeiten als intensiv bezeichnet werden können. Es hat sich gezeigt, dass sich diese Arbeitsplätze auf Berufe konzentrieren, die in mittleren Qualifikationssegmenten liegen. Eine umfangreiche Literatur zur Arbeitsmarktpolarisierung charakterisiert und misst diese Prozesse auf aggregierter Ebene. Allerdings liegen bisher auf individueller Ebene wenig Informationen über die Anpassungsprozesse im Zusammenhang mit dem technologischen Wandel bzgl. Routinetätigkeiten vor. Anhand eines administrativen Paneldatensatzes für Deutschland verfolgen wir die Mitarbeiter über einen längeren Zeitraum und belegen sowohl den kurzfristigen Anpassungsprozess als auch die mittelfristigen Auswirkungen des Verlusts eines routineintensiven Arbeitsplatzes auf individueller Ebene. Wir zeigen zunächst eine deutliche und stetige Verlagerung der Beschäftigung weg von Routine-Berufen. In der anschließenden Analyse zeigen wir, wie die Ausübung eines Jobs mit höherem Routinetätigkeitsgehalt mit einer reduzierten Wahrscheinlichkeit verbunden ist, sowohl kurzfristig (nach einem Jahr) als auch mittelfristig (nach fünf Jahren) erwerbstätig zu sein. Diese geringere Beschäftigungswahrscheinlichkeit von Routinearbeitnehmern hat in den letzten vier Jahrzehnten zugenommen. Generell zeigen wir, dass Routinetätigkeiten mit einer verminderten Arbeitsplatzstabilität und einer höheren Wahrscheinlichkeit von Arbeitslosigkeit verbunden sind. Diese negativen Auswirkungen der Routinearbeit scheinen sich jedoch auf erhöhte Job-zu-Job-Übergänge und Übergänge von der Beschäftigung in die Arbeitslosigkeit zu konzentrieren, nicht jedoch längere Zeiten der Arbeitslosigkeit mit sich zu bringen.

JEL-Classification: J23, J24, J62, E24

Keywords: Polarization; occupational mobility; worker flows; tasks

Hoch