Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #728

Mental Health Assimilation of Australian Immigrants

von Laura Janisch

RGS, RUB, RWI, 12/2017, 28 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-848-6 DOI: 10.4419/86788848

download

Zusammenfassung

Psychische Erkrankungen sind weit verbreitet und bringen enorme direkte und indirekte Kosten mit sich. Mit Hilfe von australischen Haushaltsdaten untersucht die vorliegende Studie die Assimilation psychischer Gesundheit von Immigranten über die Zeit. Da die vorhandene Fachliteratur sich primär mit der Assimilation in physischer Gesundheit beschäftigt, liefert dieser Artikel einen wertvollen Beitrag zur bestehenden Literatur. Die Studie findet, dass die Wahrscheinlichkeit an einer psychischen Erkrankung zu leiden, mit jedem Jahr welches seit der Einwanderung vergangen ist, ansteigt. Für weibliche Immigrantinnen wird zum Zeitpunkt ihrer Einwanderung zudem eine vier Prozent niedrigere Wahrscheinlichkeit gefunden, an einer psychischen Krankheit zu leiden als bei vergleichbaren einheimischen Frauen. Immigranten mit Englisch als Muttersprache leiden mit einer niedrigeren Wahrscheinlichkeit an einer eingeschränkten psychischen Gesundheit als Immigranten, die eine andere Sprache als Englisch als ihre Muttersprache angeben.

JEL-Classification: I14, J15, O15

Keywords: Immigration; mental health; assimilation

Hoch