Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #716

Generalization in the Tropics – Development Policy, Randomized Controlled Trials, and External Validity

von Jörg Peters, Jörg Langbein und Gareth Roberts

RWI, 10/2017, 40 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-835-6 DOI: 10.4419/86788835

download

Zusammenfassung

Bei sorgfältiger Implementierung weisen randomisierte kontrollierte Studien ein hohes Maß an interner Validität auf. Sollen die Ergebnisse eines RCT jedoch Politik informieren, ist es entscheidend externe Validität zu etablieren. Dieses Papier untersucht systematisch alle RCTs, die in Entwicklungsländern durchgeführt und in führenden ökonomischen Fachzeitschriften zwischen 2009 und 2014 publiziert wurden, auf ihren Umgang mit externer Validität. In Anlehnung an Duflo, Glennerster und Kremer (2008) untersuchen wir folgenden Gefahren für externe Validität: Hawthorne Effekte, generelle Gleichgewichtseffekte, Probleme spezifischer Stichproben und der Randomisierung geschuldeten Besonderheiten im Treatment. Unter Zuhilfenahme objektiver Indikatoren stellen wir fest, dass ein Großteil der publizierten Papiere nicht die Probleme externer Validität diskutiert und viele nicht die notwendigen Informationen zur Abschätzung dieser durch den Leser bereitstellen. Wir plädieren deshalb für ein Berichtswesen bei der Publikation von RCTs, das den verschiedenen Dimensionen externer Validität Rechnung trägt. Dadurch könnten Anreize entstehen, die zu starke Verallgemeinerung verhindern und Politikern helfen, Ergebnisse angemessen zu interpretieren.

JEL-Classification: C83, C93

Keywords: Policy evaluation; systematic review; internal validity; external validity; randomized controlled trials

Hoch