Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #676

Risk Perception of Climate Change: Empirical Evidence for Germany

von Manuel Frondel, Michael Simora und Stephan Sommer

RGS, RUB, RWI, 02/2017, 34 S./p., 8 Euro, ISBN 78-3-86788-784-7 DOI: 10.4419/86788784

download

Zusammenfassung

Die Wahrnehmung von Risiken, die mit dem Klimawandel einhergehen, wird als wesentlicher Faktor für die Unterstützung von Klimaschutzmaßnahmen in der Bevölkerung erachtet. Auf Basis eines Generalized-Ordered-Logit Ansatzes und eines Datensatzes, der auf zwei Erhebungen aus den Jahren 2013 und 2015 unter jeweils mehr als 6000 Haushalten beruht, werden in diesem Papier die Determinanten der individuellen Risikowahrnehmung von drei Naturereignissen analysiert: Hitzewellen, Stürme und Überschwemmungen. Im Fokus der Analyse befinden sich die Rolle von objektiven Risikomaßen und die persönliche Erfahrung mit solchen Ereignissen. In Übereinstimmung mit der empirischen Literatur deuten unsere Ergebnisse darauf hin, dass persönliche Erfahrung mit diesen Ereignissen und dadurch erlittene Schäden die individuelle Risikoeinschätzung stark beeinflusst.

JEL-Classification: D81, H31, Q54

Keywords: Damage experience; natural hazards; generalized ordered logit

Hoch