Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #661

Measuring Fiscal Spillovers in EMU and Beyond: A Global VAR Approach

von Ansgar Belke und Thomas Osowski

UDE, 10/2016, 50 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-767-0 DOI: 10.4419/86788767

download

Zusammenfassung

Dieser Beitrag identifiziert und quantifiziert fiskalpolitisch induzierte Übertragungseffekte („Spillover effects“) innerhalb der EU unter Verwendung eines Globalen Vektorautogressiven Modells („GVAR“). Der Schätzansatz basiert auf einer länderspezifischen Modellierung der EU-Mitgliedsstaaten und wichtiger internationaler Handelspartner unter Nutzung der Kointegrationstechnik. Darüber hinaus werden die Effekte länderspezifischer und regionaler Schocks auf nationale makroökonomische Variablen miteinander verglichen. Unser Fokus liegt dabei auf dem Vorzeichen und der absoluten Höhe der fiskalpolitischen „Spillovers“ und auf dem dynamischen Zeitprofil („impulse response“) des Einflusses fiskalpolitischer Schocks. Wir finden moderate Übertragungseffekte fiskalpolitischer Schocks, die von Deutschland und Frankreich ausgehen. Gleichzeitig gibt es eine signifikante Variation des Ausmaßes der „Spillovers“ in Abhängigkeit vom gewählten Bestimmungsland und der betrachteten Länder-Cluster. Alles in allem liefern wir eine robuste empirische Grundlage für die Diskussion um fiskalpolitische Koordinierung in der EWU.

JEL-Classification: C50, E61, F15, F42

Keywords: EMU versus “Rest of Europe”; fiscal policy coordination; fiscal spillovers; GVAR analysis; regional shocks; impulse response analysis; trade weights

Hoch