Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #664

Spillovers of Banking Regulation: The Effect of the German Bank Levy on the Lending Rates of Regional Banks and Their Local Competitors

von Ulrich Haskamp

RGS, UDE, 12/2016, 20 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-770-0 DOI: 10.4419/86788770

download

Zusammenfassung

Zahlreiche europäische Regierungen haben während der Finanzkrise Banken mit Steuergeldern gerettet, um einen Kollaps des Bankensystems zu verhindern. Um diese Kosten in Zukunft zu internalisieren, wurden in vielen Ländern Bankenabgaben eingeführt. Dieses Papier analysiert die deutsche Bankenabgabe, welche von 2011 bis 2014 in Kraft war, und ihren Einfluss auf die Kreditzinsen von regionalen Banken. Wir untersuchen dabei nicht nur, ob Banken die Kosten der Bankenabgabe auf die Kreditzinsen ihrer Kunden aufschlagen, sondern auch mögliche regionale Effekte auf die Kreditvergabe ihrer lokalen Konkurrenten. Die deutschen Genossenschaftsbanken und Sparkassen eignen sich besonders gut für eine solche Analyse, da sie nur regional tätig sind und wir somit ihre lokalen Konkurrenten identifizieren können. Zudem sind aufgrund ihrer geringen Größe nur einige von ihnen von der Bankenabgabe betroffen. Sie sind aber nichtsdestotrotz relevant für die deutsche Wirtschaft, da sie zusammen auf einen Marktanteil in der Kreditvergabe von 42,8% kommen. Wir finden in unserer empirischen Analyse, dass Banken, die von der Bankenabgabe betroffen sind, ihre Kreditzinsen um 0,14 Prozentpunkte anheben. Des Weiteren ziehen auch ihre lokalen Konkurrenten nach und erhöhen die Zinsen um 0,04 Prozentpunkte. Da die durchschnittlichen Kreditzinsen der Genossenschaftsbanken und Sparkassen in diesem Zeitraum bei nur knapp 5% liegen, sind diese Effekte ökonomisch bedeutsam.

JEL-Classification: E43, G21, G28, R10

Keywords: Bank regulation; bank levy; regional spillover; lending rates

Hoch