Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #656

Naïve Advice in Financial Decision Making: Hidden Costs of a Free Offer

von Julia Sprenger

RUB, 10/2016, 39 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-762-5 DOI: 10.4419/86788762

download

Zusammenfassung

Dieses Papier untersucht individuelles Entscheidungsverhalten im Bereich Finanzen. Ein Experiment beleuchtet auf welche Art naiver Rat den Entscheidungsprozess beeinflusst. Wird Rat nur auf Nachfrage erteilt, so bevorzugen die Teilnehmer den Expertenrat gegenüber dem naiven Rat. Obwohl der naïve Rat nur halb so teuer ist wie der Expertenrat, ist die Nachfrage nach naivem Rat verschwindend gering.
Wird naiver Rat jedoch ungefragt erteilt, hat er dennoch einen starken Einfluss auf den Entscheidungsprozess, denn er senkt das Engagement in der Informationsbeschaffung versträkt die passive Ausrichtung an der empfohlenen Option. Ein hohes Niveau an financial literacy reduziert diesen Effekt, eine Warnung vermag dies dagegen nicht. Falls die Befolgung des naiven Rats zu einer geringen Entscheidungsqalität führt und die Einsparung bei den Kosten der Informationbeschaffung diesen Effekt nicht ausgleichen, führt das Gratisangebot des naiven Rats zu finanziellen Verlusten. Dies kann als versteckte Kosten des frei verfügbaren naiven Rats interpretiert werden, die aus einem Wechsel in der Informationsstrategie resultieren. Menschen mit geringer financial literacy sind besonders anfällig für diesen Effekt.

JEL-Classification: C91, G02, D83

Keywords: Financial literacy; financial decision making; experiment; naïve advice

Hoch