Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #653

Are Promotion Programs Needed to Establish Off-Grid Solar Energy Markets? Evidence from Rural Burkina Faso

von Gunther Bensch, Michael Grimm, Max Huppertz, Jörg Langbein und Jörg Peters

RWI, 10/2016, 28 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-759-5 DOI: 10.4419/86788759

download

Zusammenfassung

Netzunabhängige Solarenergie ist eine vielversprechende Technologie für abgelegene Regionen im ländlichen Afrika, in denen der Ausbau von Stromnetzen prohibitiv teuer ist. Anhand von Haushaltsdaten aus der Zielregion eines Solarförderprogramms in Burkina Faso wird in diesem Papier die Rolle von qualitätsgesicherten Haushalts-Solarsysteme („branded SHS“) im Vergleich zu nicht qualitätsgesicherten Systemen („non-branded SHS“) erforscht. Zunächst zeigt sich, dass die Verbreitungsraten von non-branded SHS deutlich höher bei 36 Prozent gegenüber acht Prozent für Marken-Solarsysteme liegen. Wir vergleichen sowohl mögliche Qualitätsunterschiede als auch die Kosteneffizienz von branded und non-branded SHS. Es lässt sich beobachten, dass non-branded SHS ähnliche Energiedienste zu günstigeren Preisen erlauben und dabei in Bezug auf Verbraucher-Zufriedenheit und Haltbarkeit mit branded SHS konkurrieren können. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass Förderprogramme und Marken-Solarprodukte nicht zwingend benötigt werden, um nachhaltige Solarmärkte in netzfernen Regionen zu etablieren. Die Herausforderung besteht jedoch darin, die ärmsten Schichten zu erreichen, die nicht in der Lage sind, die notwendigen Investitionskosten für einen Stromzugang zu erbringen.

JEL-Classification: D12, D40, O13, O33

Keywords: Energy access; energy poverty; technology adoption; branded products; costeffectiveness; rural Africa

Hoch