Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #641

Are Financial Retirement Incentives More Effective if Pension Knowledge is High?

von Matthias Giesecke und Guanzhong Yang

UDE, RWI, 09/2016, 66 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-746-5 DOI: 10.4419/867887426

download

Zusammenfassung

Wir untersuchen die Wirkung finanzieller Anreize auf das Rentenalter im Rahmen eines Laborexperiments. Die Teilnehmer wählen ein Renteneintrittsalter, wobei sich die Auszahlungsstruktur hinsichtlich des erwarteten Rentenbarwerts als Funktion des Rentenalters unterscheidet. Konsistent mit der quasi-experimentellen Literatur zeigt sich zunächst eine deutliche Verschiebung des Rentenalters, wenn Frühverrentung finanziell relativ weniger attraktiv ist. Allerdings offenbart sich substantielle Heterogenität in der Wirkungsweise des finanziellen Anreizes, wenn die Menge an verfügbarer Information variiert. Teilnehmer, die explizit über den erwarteten Rentenbarwert für ein entsprechendes Rentenalter informiert sind, reagieren deutlich stärker auf finanzielle Anreize als diejenigen, die lediglich die jeweilige Annuität kennen. Das Ergebnis macht deutlich, dass die finanziellen Konsequenzen von Renteneintrittsentscheidungen in relevantem Ausmaß offensichtlicher werden, wenn Entscheidungsträger über den Barwert als vorausschauendes Maß von periodischen Rentenbezügen informiert sind.

JEL-Classification: C91, H55, J26

Keywords: Retirement age; financial incentives; information treatment; pension knowledge; financial literacy

Veröffentlicht als:

Giesecke, M. und G. Yang (2017), Are Financial Retirement Incentives More Effective if Pension Knowledge is High?. Journal of Pension Economics and Finance (forthcoming)

Hoch