Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #611

Unemployment as a Social Norm Revisited – Novel Evidence from German Counties

von Lars Kunze und Nicolai Suppa

TUD, 03/2016, 15 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-708-3 DOI: 10.4419/86788708

download

Zusammenfassung

Eine mögliche Bewältigungsstrategie für von Arbeitslosigkeit betroffene Personen besteht darin, Nutzen aus Identität wiederherzustellen. Derartige Strategien sind allerdings alters- und geschlechtsabhängig. Unter Ausnutzung detaillierter Kreisdaten für Deutschland untersuchen wir, ob der soziale Normeffekt von Arbeitslosigkeit altersabhängig ist. In der Tat finden wir, dass die Wohlbefindenslücke zwischen Arbeitslosen und Erwerbstätigen zu Beginn des Erwerbslebens mit der lokalen Arbeitslosenquote wächst, später allerdings unverändert bleibt oder sogar kleiner wird. Insgesamt betrachtet bleibt individuelle Arbeitslosigkeit aber eine äußerst unangenehme Erfahrung, auch bei einer hohen lokalen Arbeitslosenquote.

JEL-Classification: J64, I31

Keywords: Unemployment; life satisfaction; social norms; SOEP

Hoch