Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #575

Price and Non-Price Competition in Oligopoly – An Analysis of Relative Payoff Maximizers

von Hamed M. Moghadam

RGS, TUD, 09/2015, 23 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-664-2 DOI: 10.4419/86788664

download

Zusammenfassung

Wählen Firmen, die ihre relativen Profite maximieren (RPM), immer ein Strategieprofil, das zu härterem Wettbewerb führt, im Vergleich zu Firmen, die ihre absoluten Profite maximieren (APM)? In diesem Aufsatz werden wir diese Frage durch ein einfaches, symmetrisches Oligopol-Modell beleuchten, wo Firmen gleichzeitig eine zwei-dimensionale Strategie wählen, bestehend aus einer Preis- und einer nicht-Preis-Variable, die wir als Qualität bezeichnen. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Gleichgewichtslösungen für RPM und APM unterschiedlich sind. Desweiteren charakterisieren wir den Unterschied zwischen diesen beiden Gleichgewichten. Insbesondere führt RPM nicht immer zu härterem Wettbewerb im Vergleich zum Nash-Gleichgewicht (APM). In der Tat wird der Unterschied zwischen den beiden Gleichgewichtskonzepten durch die Parameter der Nachfragekurve und der Kostenfunktion beeinflusst. Die in diesem Aufsatz abgeleiteten Voraussetzungen legen fest, unter welchen Umständen RPM mehr oder weniger Wettbewerb in Bezug auf die Preis- oder nicht-Preis-Dimension induziert.

JEL-Classification: C73, D21, D43, L13

Keywords: Relative payoffs maximizing (RPM); quality; price; oligopoly

Hoch