Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #576

The Nonparametric Approach to Evolutionary Oligopoly

von Hamed M. Moghadam

RGS, TUD, 09/2015, 23 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-665-9 DOI: 10.4419/86788665

download

Zusammenfassung

In einem jüngst veröffentlichten Artikel wenden Carvajal, Deb, Fenske und Quah (Econometrica 2013) den Ansatz der offenbarten Präferenzen im Rahmen eines Cournot-Oligopols an. Dieser Aufsatz soll ein anderes Lösungskonzept für ein evolutionäres Modell eines asymmetrischen Oligopols präsentieren, wo Unternehmen über verschiedene Kostenfunktionen verfügen, um ein homogenes Gut zu produzieren. Mithilfe des Ansatzes von Carvajal et al. (2013) leiten wir anschließend die testbaren Bedingungen des evolutionären Oligopol-Modells ab. Entgegen der typischen empirischen Literatur in IO, das heißt ohne eine parametrische Annahme bezüglich der Nachfragekurve und der Kostenfunktion, charakterisiert dieser nichtparametrische Ansatz daher eine Reihe von Bedingungen (Einschränkungen) für beobachtete Datensätze, um sie mit einem evolutionären, oligopolistischen Modell in Einklang zu bringen. Eine empirische Anwendung auf den Ölmarkt mit OPEC-Produzenten und nicht-OPEC-Produzenten wird präsentiert und wir vergleichen die Hypothesen des Cournot-Modells und des evolutionären Modells hinsichtlich ihrer Ablehnungsraten.

JEL-Classification: C73, D22, D43

Keywords: Evolutionary oligopoly; observable restrictions; non-parametric test; oil market

Hoch