Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #530

Small Cash Rewards for Big Losers – Experimental Insights Into the Fight Against the Obesity Epidemic

von Boris Augurzky, Thomas K. Bauer, Arndt R. Reichert, Christoph M. Schmidt und Harald Tauchmann

UDE, RWI, RUB, 12/2014, ISBN 978-3-86788-607-9 DOI: 10.4419/86788607

download

Zusammenfassung

Die empirische Analyse untersucht zum einen die Nachhaltigkeit einer Gewichtsreduktion, die mittels Geldanreizen erzielt wurde, und zum anderen die Wirksamkeit von Geldanreizen zur Verhinderung des Jo-Jo-Effekts nach einer erfolgreichen Gewichtsreduktion. In einem drei-phasigen Feldexperiment wurden ca. 700 fettleibige Teilnehmer zunächst zufällig auf zwei Anreizgruppen und einer Kontrollgruppe verteilt. Unabhängig von der Gruppenzugehörigkeit sollten ein individuelles Gewichtsreduktionziel erreicht werden, wobei nur Mitglieder der Anreizgruppen eine Geldprämie für das Erreichen des Zieles erhalten konnten. Erfolgreiche Teilnehmer wurden danach erneut zufällig einer Kontrollgruppe und zwei Anreizgruppen zugewiesen, wobei das Halten des Zielgewichts nur für letztere durch eine Geldprämie inzentiviert wurde. Anders als in früheren Experimenten, können Effekt der Abnehmprämie selbst 18 Monate nach ihrem Auslaufen nachgewiesen werden. Monetäre Anreize zur Verhinderung des Jo-Jo-Effekt wirken hingegen nicht über ihr Auslaufen hinaus.

JEL-Classification: I12, I18, D03, C93

Keywords: Field experiment; weight cycling; sustainability; incentives

Hoch