Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #527

Selective-referral and Unobserved Patient Heterogeneity – Bias in the Volume-outcome Relationship

von Corinna Hentschker und Roman Mennicken

RUB, RWI, 11/2014, 25 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-602-4 DOI: 10.4419/86788602

download

Zusammenfassung

Dieser Beitrag analysiert den kausalen Effekt zwischen der Zahl der Fälle eines Krankenhauses und der Qualität der Behandlung für Patienten mit einer Hüftfraktur. Es werden administrative Daten aus Deutschland für das Jahr 2007 genutzt. Wir führen eine Instrumentenvariablenschätzung durch, um Endogenitätsprobleme durch umgekehrte Kausalität sowie durch ausgelassene Variablen zu eliminieren. Als Instrumente nutzen wir die Anzahl potenzieller Patienten sowie die Anzahl weiterer Krankenhäuser in der Umgebung von jedem Krankenhausstandort. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Fallzahl einen signifikanten Effekt auf die Behandlungsqualität hat und damit als eine Einflussgröße betrachtet werden kann, die die Qualität erhöht.

JEL-Classification: I11, I12, I1

Keywords: Volume; hospital quality; mortality; instrumental variable

Hoch