Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #520

Sacrifice Ratios for Euro Area Countries – New Evidence on the Costs of Price Stability

von Ansgar Belke und Tobias Böing

UDE, 11/2014, 29 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-595-9 DOI: 10.4419/86788595

download

Zusammenfassung

In diesem Artikel werden neue Schätzungen der Opferquote (engl.: sacrifice ratio) für Mitgliedsländer der Eurozone präsentiert. Eine hohe Opferquote ist gleichbedeutend mit einem starken Rückgang des Bruttoinlandsproduktes (BIP) oder der Beschäftigung für eine gegebene Reduktion der Inflationsrate. Um die Anpassungen der Inflationsraten mit Hilfe der Opferquote zu schätzen, verwenden wir zum einen ein strukturelles Vektor-autoregressives Modell nach Cecchetti und Rich (2001) und zum anderen eine Methode basierend auf Disinflationsperioden nach Ball (1994). Unsere Resultate deuten darauf hin, dass die meisten Länder Opferquoten zwischen -1 % und 2 % des realen Bruttoinlandsproduktes für eine Reduktion der Inflationsrate um einen Prozentpunkt haben. In einigen Fällen liefern die Schätzungen der Opferquote negative Werte.

JEL-Classification: E31, F49

Keywords: Sacrifice ratio; structural adjustment; Euro area; VAR; episode method; Phillips curve

Hoch