Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #505

Labor Market Reforms and Current Account Imbalances - Beggar-thy-Neighbor Policies in a Currency Union?

von Timo Baas und Ansgar Belke

UDE, 09/2014, 39 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-579-9 DOI: 10.4419/86788579

download

Zusammenfassung

In den letzten zehn Jahren begannen einzelne Mitgliedstaaten der EU, weitreichende Arbeitsmarktreformen durchzuführen. Dieser Prozess hält an, da Arbeitsmarktreformen als schnellster Weg wahrgenommen werden, die Wettbewerbsfähigkeit der Volkswirtschaft zu erhöhen und Arbeitsmarktungleichgewichte zu beseitigen. Von einigen Beobachtern wird diese Politik als "beggar-thy-neighbor" kritisiert, da die erhöhte Wettbewerbsfähigkeit zu Lasten der Handelspartner innerhalb der EU gehe, die Zahlungsbilanzungleichgewichte erhöhe und so die Auslandsverschuldung erhöhe. In diesem Artikel verwenden wir ein Zwei-Länder DSGE Modell mit Arbeitsmarktfriktionen, um die Wirkung von Arbeitsmarktreformen in dem Reform- wie auch dem Nichtreformland zu analysieren. Da wir insbesondere die Auswirkungen auf die Auslandsverschuldung berücksichtigen, tragen wir zur Debatte um die Wirkung von Arbeitsmarktreformen auf Zahlungsbilanzungleichgewichte innerhalb der Eurozone bei.

JEL-Classification: E24, E32, J64, F32

Keywords: Current account deficit; labor market reforms; DSGE models; search and matching labor market

Hoch