Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #503

Does Timing of Health and Family Planning Services Matter? Age at First Birth and Educational Attainment in Indonesia

von Christoph Strupat

RGS, UDE, 08/2014, 36 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-577-5 DOI: 10.4419/86788577

download

Zusammenfassung

Ab den 1990er Jahren wurden im Rahmen des nationalen Gesundheits- und Familienplanungsprogramms 50,000 Hebammen in viele ländliche Gebiete Indonesiens entsandt. Diese Intervention der indonesischen Regierung hatte neben der Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung auch das Ziel, das Alter der ersten Geburt durch die Verbreitung von Informationen und Verhütungsmitteln für Frauen zu erhöhen. Konkret sollten Frauen ihr erstes Kind erst ab dem 20. Lebensjahr bekommen. Das Papier untersucht mit Daten des Indonesian Family Life Survey (IFLS), inwieweit dieses Ziel erreicht wurde. Unter Verwendung eines DiD-Schätzverfahrens zeigen die Ergebnisse der Untersuchung, dass die Intervention das Alter bei der ersten Geburt signifikant erhöht und ein hoher Anteil von Frauen ihr erstes Kind erst nach dem 20. Lebensjahr bekommt. Weiterhin konnte gezeigt werden, dass die betroffenen Frauen länger in weiterführende Schulen gehen und somit die Dienstleistungen der Hebammen indirekt den Bildungsabschluss von Frauen beeinflussen.

JEL-Classification: J13, I12, O12

Keywords: Family planning; midwifes; fertility; education

Hoch