Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #497

Evolutionary Stability in Asymmetric Oligopoly. A Non-Walrasian Result

von Wolfgang Leininger und Hamed M. Moghadam

RGS, TU Dortmund, 08/2014, 20 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-570-6 DOI: 10.4419/86788570

download

Zusammenfassung

Einem bekannten und überraschenden Result zufolge ist das langfristige evolutionäre Gleichgewicht in einem endlichen Cournot-Opligopol durch die Allokation des vollkommenen Wettbewerbsgleichgewichts nach Walras (und nicht die des klassischen Cournot-Gleichgewichts) gekennzeichnet (Vega-Redondo, 1997). Diese Arbeit zeigt, dass dies nicht mehr zutrifft, wenn sich die Firmen asymmetrisch durch unterschiedliche Kostenfunktionen unterscheiden. Das Ergebnis wird durch die Analyse einer symmetrisierten Version des ursprünglich asymmetrischen Spiels erzeugt, in der das Lösungskonzept einer evolutionär stabilen Strategie für endliche Populationen (Schaffer, 1988) für diesen Modellrahmen adaptiert wird. Das Ergebnis widerspricht insbesondere einem Resultat von Tanaka (1999), der das "marginal cost pricing"-Resultat von Vega-Redondo für symmetrische Firmen auch auf einen asymmetrischen Fall übertragen hatte. Die vorliegende Arbeit kritisiert dessen Modell und sein Ergebnis und weist ein "average cost pricing"-Resultat als evolutionär stabile Oligopollösung nach.

JEL-Classification: C72, C73, D43, L13

Keywords: Cournot oligopoly; asymmetry; finite population evolutionary stable strategy; stochastic stability

Hoch