Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #496

Homothetic Efficiency. A Non-Parametric Approach

von Jan Heufer und Per Hjertstrand

TU Dortmund, 08/2014, 30 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-569-0 DOI: 10.4419/86788569

download

Zusammenfassung

Dieser Artikel stellt einen robusten nicht-parametrischen Ansatz für die Analyse von Nachfragedaten vor, der auf einem Konzept namens homothetische Effizienz basiert. Homothetie ist eine nützliche Annahme, aber reale Daten genügen den Testbedinungen nur selten. Um dieses Problem zu beheben, stellt dieser Artikel einen Ansatz zur Schätzung der homothetischen Effizienz von Konsumenentscheidungen vor. Der Effizienzindex weist Ähnlichkeiten zu Afriats (1972) Effizienzindex und Varians (1993) Verletzungsindex auf. Er verallgemeinert Heufers (2013) zwei-dimensionales Konzept für beliebige Dimensionen. Die Motivation für den Index folgt aus einer annährenden Abbildbarkeit durch Nutzenfunktionen, die Ähnlichkeiten zu einer Idee von Haley et al. (2012) aufweist. Die Methode erlaubt es, Skalarfaktoren zu bestimmen, welche zur Rekonstruktion von Besser- und Schlechtermengen verwendet werden kann. Der Ansatz erhöht außerdem die Teststärke gegen die alternative Hypothese von Zufallsverhalten deutlich. Eine Anwendung auf experimentelle Daten und Haushalts-Panel-Daten illustriert die Methode und zeigt deren Stärken auf.

JEL-Classification: C14, D11, D12

Keywords: Demand theory; efficiency; experimental economics; homotheticity; non-parametric analysis; revealed preference; utility maximisation

Hoch