Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #494

The Intensive Margin of Technology Adoption - Experimental Evidence on Improved Cooking Stoves in Rural Senegal

von Gunther Bensch und Jörg Peters

RWI, 07/2014, 41 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-563-8 DOI: 10.4419/86788563

download

Zusammenfassung

Fast drei Milliarden Menschen in Entwicklungsländern kochen auf traditionelle Art und Weise mit Biomasse. Damit einhergehende Folgen sind unter anderem eine verstärkte Abholzung der Wälder und eine ausgeprägte Rauchpartikelbelastung der Haushalte. Kochöfen, die eine effizientere und sauberere Verbrennung ermöglichen, gelten als probates Mittel, negativen Effekten auf die Lebensbedingungen der betroffenen Bevölkerung entgegenzuwirken und den Holzverbrauch zu reduzieren. Dieser Beitrag untersucht die Einführung und in der Folge auftretende Wirkungen von verbesserten und zugleich einfachen Kochöfen anhand einer randomisierten kontrollierten Studie im ländlichen Senegal. Der untersuchte Ofen ist in erster Linie dazu konzipiert den Feuerholzverbrauch zu reduzieren und günstig lokal herstellbar zu sein. Jedoch lassen sich auch erhebliche positive Gesundheitswirkungen nachweisen, die einer geringeren Rauchbelastung zugeschrieben werden, welche wiederum auf Verhaltensänderungen zurückzuführen ist: Haushalte kochen vermehrt im Freien und Köche verbringen deutlich weniger Zeit an der Feuerstelle. Diese Beobachtungen liefern weitere Evidenz dafür, dass die Effektivität von technologieorientierten Interventionen stark von dem Verhalten, wie die neue Technologie genutzt wird, beeinflusst werden kann.

JEL-Classification: C93, O12, O13, Q53,

Keywords: Impact evaluation; randomized controlled trial; respiratory disease symptoms; energy access; technology adoption

Veröffentlicht als:

Bensch, G. und J. Peters (2015), The Intensive Margin of Technology Adoption - Experimental Evidence on Improved Cooking Stoves in Rural Senegal. Journal of Health Economics 42 : 44-63. DOI: 10.1016/j.jhealeco.2015.03.006 

Hoch