Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #468

Hysteresis Effects in Economics – Different Methods for Describing Economic Path-dependence

von Ansgar Belke, Matthias Göcke und Laura Werner

Universität Duisburg-Essen, 01/2014, 30 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-528-7 DOI: 10.4419/86788528

download

Zusammenfassung

Der Zusammenhang zwischen ökonomischen Größen kennzeichnet sich oftmals dadurch, dass die Ausgangssituation und vergangene Werte von Bedeutung sind. Vergangene (temporäre) exogene Störungen und Zustände des Systems haben einen Einfluss auf die gegenwärtigen Zusammenhänge. Typische Beispiele hierfür sind die Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Laufe des Konjunkturzyklus‘ oder der Zusammenhang zwischen Wechselkursen und Exporten. Diese Phänomene lassen sich somit als Hysterese klassifizieren – also die permanente Auswirkung eines temporären Effektes mit dem Ergebnis eines pfadabhängigen Gleichgewichtes.
Empirische Untersuchungen in den Wirtschaftswissenschaften verwenden verschiedene Methoden, um diese Phänomene abzubilden. Einerseits wird versucht diese Effekte über stationäre bzw. nicht-stationäre Prozesse mittels Einheitswurzeltests abzubilden. Hierbei wird aber nur auf den Integrationsgrad der Zeitreihen eingegangen, so dass multiple Gleichgewichte nicht untersucht werden können. Insofern wurden diese Ansätze bald durch Verfahren ersetzt, die Strukturbrüche, Kointegration oder nicht lineare Zusammenhänge erlauben.
Ein anderer Zweig der empirischen Forschung konzentriert sich stärker auf das ursprüngliche Konzept einer makroökonomischen Hystereseschleife. Hierbei wird explizit eine Mayergoyz/Preisach-Aggregation für heterogenen Firmen vorgenommen.
Dieser Beitrag liefert eine Übersicht über das Hysteresephänomen in ökonomischen Zusammenhängen, wobei besonders auf zwei Aspekte eingegangen wird. Erstens wird sorgfältig zwischen Hysterese auf mikro- und makroökonomischer Ebene unterschieden und zweitens werden die verschieden ökonometrischen Methoden dargestellt, um Pfadabhängigkeit abbilden zu können

JEL-Classification: C51, C62

Keywords: Play-hysteresis; modelling techniques; switching/spline regression; path-dependence

Hoch