Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #466

Is Peace a Missing Value or a Zero?

von Colin Vance und Nolan Ritter

RWI, 12/2013, 29 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-526-3 DOI: 10.4419/86788526

download

Zusammenfassung

Stichproben-Modelle, wie beispielsweise Heckman- und Heckit-Modelle, werden zunehmend von Politikwissenschaftlern benutzt. Sie bergen jedoch gewisse Probleme. Viele der Fragen, die von empirischen Politikwissenschaftler untersucht werden, könnte man - sowohl aus inhaltlichen als auch aus statistischen Gründen – besser mit einem alternativen, wenn auch eng verwandten Verfahren wie dem „two-part model (2PM)“ analysieren. Abgesehen davon, dass es einfach zu schätzen ist, ist eines seiner Vorteile, dass die Identifikations-Anforderungen geringer sind. Gestützt auf Daten, die von Sweeney (2003 ) aus der „Correlates of War“-Datenbank zusammengestellt worden sind, präsentiert das Papier eine empirische Analyse der Konfliktintensität, die zeigt, dass die Wahl zwischen einem herkömmlichen Stichproben-Modell und das „two-part model“ fundamentale Auswirkungen auf die gezogenen Schlussfolgerungen haben kann.

JEL-Classification: C24

Keywords: Conflict; Heckit model; two-part model; potential effects; actual effects; identification

Hoch