Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #448

The Transmission of Oil and Food Prices to Consumer Prices – Evidence for the MENA Countries

von Ansgar Belke und Christian Dreger

Universität Duisburg-Essen, 10/2013, 26 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-505-8 DOI: 10.4419/86788505

download

Zusammenfassung

Dieser Beitrag untersucht den Effekt globaler Öl- und Nahrungsmittelpreisschocks auf Konsumentenpreise in Mittel- und Nordafrika im Rahmen einer nicht-linearen Kointegrationsanalyse. Langfristig erhöhen Öl- und Nahrungsmittelpreisschocks die inländischen Preise, wobei der Einfluss der Nahrungsmittelpreise dominiert. Globale Preise erweisen sich dabei als schwach exogen und Verbraucherpreise passen sich an das langfristige Gleichgewicht an. Kurzfristig zeigen sich asymmetrische Anpassungsreaktionen. Die Anpassung ist besonders stark nach positiven Schocks. Nach unten rigide Löhne dürften bei dieser Anpassung eine Schlüsselrolle spielen, da die schwache Reaktion der Verbraucherpreise nach negativen Schocks im Zusammenhang mit arbeitsmarktlichen Regelungen und öffentlichen Transfers steht. Je stärker die Regulierung in diesem Bereich, umso deutlicher treten Asymmetrien hervor. Robustheitstests zeigen, dass die internationalen Preisschocks keinen Einfluss auf das BIP-Wachstum haben.

JEL-Classification: C22, E31, Q02

Keywords: Oil and food price transmission; asymmetric error correction; MENA region

Hoch