Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #445

Fuel Taxes versus Efficiency Standards – An Instrumental Variable Approach

von Manuel Frondel und Colin Vance

RWI, 10/2013, 23 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-502-7 DOI: 10.4419/86788502

download

Zusammenfassung

Auf Basis von Mobilitätsdaten für deutsche Haushalte (1997-2012) und einem Instrumentvariablen-Ansatz schätzen wir Kraftstoffpreis- und Energieeffizienzelastizitäten, um die relativen Effekte von Effizienzstandards und Benzinsteuern auf die Fahrleistung zu erforschen. Es zeigt sich, dass die Größe der beiden Elastizitäten statistisch ununterscheidbar ist: Eine Erhöhung von Benzinsteuern reduziert die Fahrleistung im selben Maße wie eine prozentual gleich starke Effizienzverbesserung diese erhöht. Dieses Ergebnis deutet darauf hin, dass Effizienzstandards die Effektivität von Benzinsteuern mindern, und stellt so die Wirksamkeit der CO2-Emissionslimits für Neuwagen in Frage. Vor diesem Hintergrund sollte die Europäischen Kommission die vorgesehene erhebliche Verschärfung der Emissionsgrenzwerte für Neuwagen bis zum Jahr 2020 noch einmal hinterfragen.

JEL-Classification: D13, Q41

Keywords: Automobile travel; panel estimation models; rebound effect

Hoch