Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #342

A Theory of Child Adoption

von Dirk Bethmann und Michael Kvasnicka

RWI, 06/2012, 12 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-395-5 DOI: 10.4419/86788395

download

Zusammenfassung

Frauen können eigene Kinder gebären oder Kinder adoptieren. In einer Erweiterung ökonomischer Theorien der Fertilität bietet das vorliegende Papier eine erste theoretische Abhandlung über die Nachfrage nach Adoptivkindern und ihre Determinanten. Wir zeigen, dass die Neigung, ein Kind zu adoptieren, zunimmt, je altruistischer und unfruchtbarer eine Person ist, je höher die Kosten einer Geburt sind und je größer etwaige finanzielle Renditen, die sich aus einer Adoption ergeben, ausfallen. Aus unserem Modell lassen sich eine Reihe überprüfbarer Vorhersagen ableiten. Diese umfassen u.a. eine höhere Adoptionsneigung unter unfruchtbaren Personen, innerhalb von Verwandtschaftsbeziehungen, unter Frauen mit einem hohen Einkommenspotential und unter Superstars.

JEL-Classification: J12, J13, D02

Keywords: Adoption; demand for adoption; fertility; children; altruism

Hoch