Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #326

A New Outside Option Value for Networks: The Kappa-Value – Measuring Distribution of Power of Political Agreements

von Julia Belau

TU Dortmund, RGS Econ, 04/2012, 15 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-375-7 DOI: 10.4419/86788375

download

Zusammenfassung

Wie sollten Koalitionsrenten bestimmt werden, die aus Koalitionsbildung in einer ökonimischen oder sozialen Situation entstehen, in der Agenten sich zusammenschließen um ein gemeinsames Ziel zu erreichen? Sobald die Situation durch ein TU-Spiel und ein die ökonomische Struktur beschreibendes Netzwerk formalisiert wurde, können wir verschiedene Aufteilungsregeln anwenden um den Agenten ihre Koalitionsrenten zuzuordnen. Wir analysieren insbesondere Situationen in denen Parteien mit einer bestimmten Stimmenverteilung im Parlament Koalitionen bilden müssen, um ein Quorum zu erreichen. In einer solchen Situation wollen wir die (relative) Machtverteilung messen. Wir analysieren die Aufteilungsregeln Positionswert (Meessen (1988) and Borm et al. (1992)) und Graph-chi-Wert (Casajus (2009)). Wenden wir das verallgemeinerte Setting (Gómez et al. (2008)), ein Setting in welchem Koalitionen noch nicht gebildet wurden, auf diese Situation an, stellen wir fest, dass der Graph-chi-Wert sich für Netzwerke welche dieselbe Koalition beschreiben nicht ändert während der Positionswert die spezifische Rolle eines Agenten im Netzwerk, d.h. den Kommunikationsweg, berücksichtigt. Wir definieren und charakterisieren einen neuen außenoptionssensitiven Wert, den Kappa-Wert, welcher sowohl Außenoptionen als auch die Rolle des Agenten im Netwzwerk berücksichtigt.

JEL-Classification: C71, D85, H10

Keywords: Cooperative games; graph-restricted games; networks; position value; outside options; minimal winning coalitions

Hoch