Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #315

Lottery versus All-Pay Auction Contests – A Revenue Dominance Theorem

von Jörg Franke, Christian Kanzow, Wolfgang Leininger und Alexandra Schwartz

TU Dortmund, 02/2012, 17 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-361-0 DOI: 10.4419/86788361

download

Zusammenfassung

Wir betrachten einen Contest/Wettstreit-Designer, der durch Wahl einer entsprechenden CSF (contest success function) Wettstreiter gezielt privilegieren oder benachteiligen kann, um die im Wettstreit erbrachte Gesamtanstengung , resp. dessen Gesamtertrag zu maximieren. Es werden die beiden populärsten Wettstreitmodelle betrachtet: Lotterien und All-Pay Auktionen. Unser Hauptresultat zeigt, dass eine vom Designer entsprechend manipulierte All-Pay Auktion immer ertragreicher ist als die ertragreichste manipulierte Lotterie. Dies gilt für beliebig heterogene Wettstreiter. Eine derart manipulierte All-Pay Auktion wird überdies nie vom "Exklusionsprinzip“ von Baye et al. (1993) Gebrauch machen.

JEL-Classification: C72, D72

Keywords: All-pay auction; lottery contest; bias; revenue

Hoch