Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #303

Energy Consumption and Economic Growth Revisited: Structural Breaks and Cross-section Dependence

von Frauke Dobnik

University of Duisburg-Essen, RGS Econ, 12/2011, 43 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-348-1

download

Zusammenfassung

Der kausale Wirkungszusammenhang zwischen Energieverbrauch und Wirtschaftswachstum ist von entscheidender Bedeutung für energieeinsparende Maßnahmen der Politik im Kontext der globalen Erwärmung und der Reduktion von Treibhausgasemissionen. Hätte der Energieverbrauch einen positiven Einfluss auf das Wirtschaftswachstum, so könnten Energieeinsparungsmaßnahmen einen negativen Effekt auf das Wirtschaftswachstum haben. Diese Studie analysiert diesen Kausalzusammenhang für 23 OECD Länder im Zeitraum von 1971 bis 2009. Unter Verwendung neuester nicht-stationärer Panel-Methoden ist es zudem möglich sowohl Abhängigkeiten zwischen den Ländern als auch Strukturbrüche zu berücksichtigen. Im ersten Schritt kann empirisch eine langfristige Gleichgewichtsbeziehung zwischen Energieverbrauch und BIP dieser Länder nachgewiesen werden. Es stellt sich heraus, dass das BIP einen größeren Einfluss auf den Energieverbrauch hat als umgekehrt. Im zweiten Schritt kann dann mit Hilfe eines dynamischen Panel-Fehlerkorrekturmodells ein bidirektionaler kausaler Zusammenhang zwischen Energieverbrauch und Wirtschaftswachstum aufgezeigt werden.

JEL-Classification: C33, C23, Q43

Keywords: Energy consumption; panel unit roots and cointegration; structural breaks; cross-section dependence; panel error-correction model; Granger causality

Hoch