Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #305

Decomposing the Ins and Outs of Cyclical Unemployment

von Ronald Bachmann und Mathias Sinning

RWI, 12/2011, 30 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-350-4

download

Zusammenfassung

Dieses Papier untersucht den Beitrag der sozioökonomischen und demographischen Zusammensetzung des Pools arbeitender und arbeitsloser Individuen zu Dynamiken am Arbeitsmarkt in verschiedenen Phasen des Konjunkturzyklusses. Unter Verwendung von Daten des Current Population Surveys (CPS) zerlegen wir Unterschiede in den Übergangsraten im Beschäftigungsstatus zwischen Aufschwüngen und Rezessionen in Kompositions- und Verhaltenseffekte. Wir finden, dass Kompositionseffekte insgesamt eine geringe Rolle für die Zyklizität der Arbeitslosenaustrittsrate spielen, obwohl der Beitrag der Arbeitslosendauer signifikant ist. Im Gegensatz dazu dämpfen Kompositionseffekte die Zyklizität der Arbeitsloseneintrittsrate beträchtlich. Wir beobachten darüber hinaus, dass der ursprünglich positive Beitrag von Kompositionseffekten zu einer höheren Arbeitslosenaustrittsrate im Verlauf der Rezession negativ wird.

JEL-Classification: J63, J64, J21, E24

Keywords: Gross worker flows; unemployment duration; decomposition analysis; Blinder-Oaxaca

Veröffentlicht als:

Bachmann, R. und M. Sinning (2016), Decomposing the Ins and Outs of Cyclical Unemployment. Oxford Bulletin of Economics and Statistics 78 (6): 853-876. DOI: 10.1111/obes.12133 

Hoch