Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #293

The Washroom Game

von Jan Heufer

TU Dortmund, 11/2011, 16 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-338-2

download

Zusammenfassung

Dieser Artikel untersucht ein Spiel, in dem Spieler sequentiell entscheiden, ob sie einen von endlich vielen Standpunkten in einer Reihe wählen. Sie werden nur dann einen Standort wählen, wenn ein minimaler Abstand zum nächsten Spieler sichergestellt werden kann. Ihr sekundäres Ziel ist es, den minimalen Abstand zum nächsten von einem anderen Spieler gewählten Standort zu maximieren. Dies wird durch anhand des strategischen Verhaltens bei der Wahl eines Urinals auf einer öffentlichen Toilette illustriert. Andere Interpretationsmöglichkeiten und Anwendungen werden ebenfalls diskuiert. Im nicht-kooperativen Gleichgewicht verhalten sich die Spieler, die einen Standort wählen, so als ob sie miteinander gegen die Spieler, die aufgrund des benötigten Minimalabstandes keinen Standort wählen, kooperierten. Im Gleichgewicht kommt es zu starker Unterauslastung der Standorte. Tendenziell sinkt die Gleichgewichtsauslastung mit der Anzahl der Standorte.

JEL-Classification: C70, H89, R12

Keywords: Efficient design of facilities; location games; privacy concerns; strategic entry prevention; unfriendly seating arrangement; urinal problem

Hoch