Ruhr Economic Papers

Ruhr Economic Papers #289

Stochastic Dominance and Nonparametric Comparative Revealed Risk Aversion

von Jan Heufer

TU Dortmund, 11/2011, 33 S./p., 8 Euro, ISBN 978-3-86788-335-1

download

Zusammenfassung

Dieser Artikel zeigt zunächst, wie Daten zu Entscheidungen unter Unsicherheit auf Konsistenz mit stochastischer Dominanz in erster und zweiter Ordnung (FSD bzw. SSD) getestet werden können. Wenn ein Investor SSD-rational ist, können die SSD-Relation und die offenbarte Präferenzrelation kombiniert werden, um einen größeren Teil der Präferenzen des Investors zu rekonstruieren. Interpersonelle Vergleiche zwischen Investoren können auf Basis von Schnittmengen der Besser- und Schlechtermengen der Investoren vorgenommen werden. Basierend auf Yaaris (1969) "risikoaverser als"-Relation wird gezeigt, dass ein Vergleich der endlichen offenbarten Präferenzrelationen hinreichend ist; der Ansatz ist daher operational. Die Analyse ist vollständig nichtparametrisch und kann als Alternative oder Ergänzung zu parametrischen Ansätzen und als Robustheitsprüfung angewandt werden. Der Ansatz wird mit experimentellen Daten von Choi et al. (2007) illustriert. Die meisten Probanden kommen SSD-Rationalität sehr nahe und sind miteinander vergleichbar. Die Verteilung von Riskoeinstellungen kann durch den Vergleich der Probanden mit jeder beliebigen Präferenz beschrieben werden, was ebenfalls illustriert wird.

JEL-Classification: C14, C91, D11, D12

Keywords: Comparative risk aversion; experimental economics; induced budget experiments; interpersonal comparison; nonparametric analysis; portfolio choice; revealed preference; risk preference

Hoch